Connect with us

Neuesten Nachrichten

Karlskron/Bayern: Schüler (18) erstochen – blutend auf Straße geschleppt

Published

on

Blutend lag er auf der Straße in Karlskron: Ein 18-Jähriger wurde vermutlich mit einem Messer erstochen, die Polizei fahndet nach einem Unbekannten.

Update von 23.25 Uhr: Rund 4.700 Menschen leben in der Gemeinde Karlskron (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen). Die Verunsicherung in der Bevölkerung ist groß nach der Bluttat. Bürgermeister Stefan Kumpf sagte dem Donaukurier, dass die Menschen sich über WhatsApp davor warnten, das Haus zu verlassen. Beim örtlichen Kindergarten soll es eine Versammlung besorgter Mütter gegeben haben. „Die Angst ist spürbar“, berichtet das Gemeindeoberhaupt der Zeitung, insbesondere weil der oder die Täter noch frei herumlaufen.

Kumpf war selbst in der Tatnacht vor Ort, seine Frau war sogar Ersthelferin. „Das war ein bisschen wie im Krieg“, erinnert er sich an die grausige Szenerie. Polizeihubschrauber mit Suchscheinwerfern hätten das Gebiet überflogen.

Schüler in Karlskron/Bayern erstochen: Polizei ermittelt Tathergang

Update von 16.19 Uhr: Der 18-Jährige, der gestern stark blutend auf einer Straße in Karlskron gefunden wurde und anschließend im Krankenhaus starb, war laut Polizei Schüler. Der Bulgare lebte demnach seit einiger Zeit mit seiner Familie in Karlskron. Hinweise auf ein rassistisches Motiv gebe es laut Polizei aktuell nicht. Die Ermittlungen laufen noch.

Update von 13.07 Uhr: Noch immer ist der genaue Tathergang unklar. Gegen 20.45 Uhr wurde der junge Mann von einem Anwohner in der Hauptstraße nahe der Kirche gefunden. Der 18-jährige bulgarische Schüler starb später im Krankenhaus. 

In enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft hat die Kriminalpolizei Ingolstadt die Ermittlungen übernommen. Die Kripo sucht nach wie vor Zeugen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0841-93430.

Karlskron/Bayern: Tatwaffe gefunden – Genaue Umstände der Tat noch unklar

Update von 12.03 Uhr: Die Ermittlungen zum Tathergang ergeben laut Polizeipräsidium Oberbayern Nord derzeit kein klares Bild. Mittlerweile ist aber die mutmaßliche Tatwaffe bekannt.

Unterstützungskräfte haben unmittelbar nach Bekanntwerden des Delikts die mutmaßliche Tatwaffe in einem Grünstreifen gefunden – es handelt sich um ein Küchenmesser. Zudem wurden bereits Vernehmungen im Umfeld des Opfers durchgeführt, wie die Polizei bekannt gibt „unter Zuhilfenahme von Dolmetschern“.

Die Obduktion des 18-jährigen Opfers dauert aktuell noch an. Belastbare Aussagen zu Tathergang und Herkunft kann die Polizei laut aktuellem Stand noch nicht machen.

Karlskron: 18-Jähriger tot – Kam Opfer aus dem Obdachlosenmilieu?

Update von 11.47 Uhr: Das Rätsel um den mit einer Bauchverletzung aufgefundenen 18-Jährigen geht weiter. Wie der Donaukurier in Erfahrung gebracht haben soll, stammte das Opfer aus dem Obdachlosenmilieu. Die Polizei geht nach aktuellem Stand von einem Gewaltdelikt aus.

Mann (18) nach schwerer Bauchverletzung gestorben – Fundort soll nicht Tatort sein

Update vom 20. September 2019, 7.54 Uhr: Der oder die Täter sind noch immer auf der Flucht, nun werden weitere Details bekannt. Wie der Donaukurier wissen will, gebe es Zweifel daran, dass der Fundort auch der Tatort sei. Demnach soll das Opfer nach der Tat noch einen größeren Weg zurückgelegt haben, es auf die Hauptstraße geschafft haben. Demnach muss nun laut Zeugen von der Spurensicherung ein relativ großer Bereich abgesucht werden. Im Laufe des Vormittags sollen demnach weitere Informationen bekannt gegeben werden. 

Er lag blutend auf der Straße: Mann (18) stirbt nach Bauchverletzung – Polizei fahndet nach Täter 

Ursprungsmeldung vom 20. September 2019, 6.45 Uhr: Karlskron – Die Kriminalpolizei Ingolstadt steht vor einem Rätsel. Am Donnerstagabend gegen 20.45 Uhr wird ein schwer verletzter junger Mann auf der Hauptstraße in Karlskron im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen entdeckt, Anwohner alarmieren umgehend einen Rettungswagen. Obwohl der 18-Jährige noch reanimiert wird, verstirbt er kurz darauf im Krankenhaus. 

Nachdem der junge Mann mit der schweren Bauchverletzung noch ins Krankenhaus eingeliefert wurde, verstirbt er dort jedoch kurz darauf. Wie die Polizei mitteilt, blutete der 18-Jährige bei Auffinden auf der Hauptstraße stark aus dem Bauch. Was die starke Verletzung verursacht hat, ist noch unklar. Wie die Polizei jedoch erklärt, wird davon ausgegangen, dass es kurz zuvor zu einer Auseinandersetzung gekommen sein kann. 

Karlskron: Täter auf der Flucht – Mann mit Bauchverletzung ist verstorben

Noch in der Nacht fahndet die Polizei mit einem Hubschrauber und Spürhunden nach einem oder auch mehreren mutmaßlichen Tätern, die Kriminalpolizei geht von einem Verbrechen aus. Auch Zeugen wurden direkt nach dem Auffinden des jungen Mannes befragt. 

Die Polizei muss nun klären, was genau dem jungen Mann zugestoßen ist. Auch zur Tathandlung oder zur Tatwaffe können noch keine genauen Erkenntnisse mitgeteilt werden, mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Ingolstadt zu melden.

Ein besonders tragischer Verkehrsunfall ereignete sich im Unterallgäu: Werdende Eltern krachten in einen Lkw. Ihr Baby verstarb später im Krankenhaus.

Continue Reading
Click to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *