Connect with us

Unterhaltung

„Teufelsbaby“: Mutter postet schauriges Ultraschallbild ihrer ungeborenen Tochter

Published

on

Eigentlich will eine Mutter aus den USA nur wissen, welches Geschlecht ihr Baby hat. Was sie dann auf dem Ultraschallbild sieht, ist ganz schön unheimlich.

Richmond/USA – Ganz schön gruselig, was die schwangere Iyanna Carrington aus Richmond, Virginia, zu sehen bekam, als sie zum Ultraschall zu ihrem Frauenarzt ging. Eigentlich wollte sie nur wissen, welches Geschlecht ihr Baby hat. Was sie dann sah, lässt einen schaudern. 

Ganz normaler Ultraschall – dann wird es unheimlich

Zu Beginn des Ultraschalls lief alles ganz normal ab. Die Aufnahme zeigte einen Fötus im Bauch, dann das Gesicht des Ungeborenen. Plötzlich schlug das Baby die Augen auf und schien unheimlich zu lächeln. Die 17-Jährige war schockiert von dem, was sie zu Gesicht bekam. Die Hebamme versicherte aber, dass alles gut, und das Baby vollkommen gesund sei.

Nicht bei allen verläuft eine Ultraschalluntersuchung so gut. Manchmal bringt ein Ultraschall auch Tragisches ans Licht. In Köln wurde zuletzt eine auffällige Häufung von Babys festgestellt, die ohne Hand geboren wurden.

Damonisches Ultraschallbild auf Facebook

Inzwischen kann die werdende Mutter alles wieder mit Humor nehmen. Und postete das damönische Ultraschallbild ihres ungeborenen Mädchens – ja, das Geschlecht wurde so ganz nebenbei auch noch festgestellt – auf Facebook.

Iyanna schreibt dazu: „Ich habe nie zuvor etwas Derartiges gesehen. Ich wollte ja eigentlich nur wissen, ob es ein Junge oder ein Mädchen ist.“

Vom „Schock“ erholt? Alles fürs Kinderzimmer finden Sie bei Segmüller – zu genialen Angebotspreisen! (werblicher Link) 

Ein ungewöhnlicher Arztbesuch mit Schock-Ultraschall

Im Interview mit metro.co.uk erzählt Iyanna nochmal ausführlich von ihrem Arztbesuch der etwas anderen Art: „Die meisten Babys versuchen, sich vor der Kamera zu verstecken. Sie aber schaute mich direkt an und erschreckte mich, auch weil es im Raum so dunkel war. Ich habe keine Ahnung, warum sie so geschaut hat.“ 

Ultraschallbild von „Teufelsbaby“ ist kein Fake

Nicht alle User wollen glauben, was Iyanna da gepostet hat: „Manche Leute dachten, dass das Bild ein Fake sei. Aber sie ist wirklich mein Baby!“. 

Mutter liebt ihr ungeborenes „Teufelsbaby“

Auch wenn das Ungeborene seiner Mutter einen gehörigen Schrecken eingejagt hat: Für Iyanna ist ganz klar, dass das ihrer Liebe zu ihrem kleinen Mädchen keinen Abbruch tun wird. Neben dem „Geister“-Foto ihres Babys postet sie ein ganz normales Ultraschallbild. Dazu sagt sie im Interview: „Auf dem anderen Bild kann man ihre kleine Nase erkennen. Man kann sagen, dass sie jetzt schon sehr hübsch ist.“

Am Ende ihres Facebook-Posts wird ebenfalls deutlich, dass Iyanna ihre kleine Tochter liebt: „Ich liebe dieses Teufelsbaby schon jetzt.“

Auch die älteste Mutter der Welt ist glücklich, dass sie ihre Zwillinge bekommen hat und dass es ihnen gut geht.

Ultraschall: 4 Mythen zu der Methode

Continue Reading
Click to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *