Connect with us

Geschäft

Rauchen: Deutsche geben mehr Geld für Zigaretten aus

Published

on


Die Tabakindustrie bleibt in Deutschland eine boomende Branche. Im ersten Halbjahr 2019 habe der Zigarettenumsatz bei rund 11,4 Milliarden Euro gelegen – fünf Prozent mehr als im Vorjahr. Grund hierfür seien auch gestiegene Preise, teilte der Deutsche Zigarettenverband mit.

An diesem Freitag beginnt in Dortmund die Fachmesse Intertabac, die als größtes Branchentreffen der Welt gilt. Etwa 12 500 Besucher werden erwartet. 640 Aussteller aus 57 Staaten bieten ihre Produkte und Dienstleistungen an. Die Intertabac ist eine Branchenmesse, Privatleute sind nicht zugelassen.

E-Zigaretten im Fokus

Ein großes Thema der Messe ist der Trend zu E-Zigaretten, die als weniger gesundheitsgefährliche Alternative zur Tabakware gelten: E-Zigaretten verzichten auf eine Verbrennung und setzen stattdessen auf Verdampfung oder Erhitzung, wodurch weniger Schadstoffe freigesetzt werden. Mediziner sehen die Produkte dennoch kritisch, auch weil ihre Folgen noch nicht umfassend beobachtet und erforscht wurden. Indien etwa sprach ein vollständiges Verbot von E-Zigaretten aus.

Lesen hier Sie mehr zum gefährlichen Trend um E-Zigaretten.

Höhere Produktion für den deutschen Markt

Die Menge der für den deutschen Markt produzierten Zigaretten stieg nur leicht um ein Prozent auf rund 37,8 Milliarden Stück. Das liege aber nicht an einer höheren Nachfrage – tatsächlich setze sich der Trend weg von der Kippe fort, so der Verband. Vielmehr führt die Branche dies auf eine vorgezogene Produktion zurück – seit dem 20. Mai ist die Fertigung teurer. Alle Packungen müssen seither mit einem Code bedruckt werden, um ihren Lieferweg genau verfolgen zu können und ein Absickern in den Schwarzmarkt unmöglich zu machen.

Continue Reading
Click to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *